Telefon: +41 56 410 00 40   |   Fax: +41 56 410 00 41   |   E-Mail: info@proton-automation.ch

Alarmserver Professional

Wir werden oft nach der optimalen Wahl eines Alarmierungssystemes gefragt. Nachfolgende Themenliste soll Ihnen helfen das richtige System für Ihre Aufgabenstellung zu finden. Sie haben mit Proton Automation GmbH immer einen kompetenten Ansprechpartner für Ihr Alarmmanagement zur Seite.

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass insbesondere zwei Kriterien den Einsatz eines "Alarmserver Professional" rechtfertigen: die Anzahl Alarmempfänger ist grösser als 10 oder die Alarmierung der Empfänger muss innert kürzester Zeit erfolgen (z.B. für Feueralarm). Auch kann beim Vorhandensein verschiedenster Fremdsysteme der Einsatz der Alarmserver Lösung sinnvoll sein.

Auf jeden Fall lohnt es sich, mit uns die jeweilige Aufgabenstellung kurz zu besprechen. Gemeinsam finden wir sicher das beste Preis- Leistungsverhältnis.

Der Alarmserver Professional lässt fast keine Wünsche offen. Durch das modulare Konzept und die flexiblen Komponenten, lässt sich der Alamserver Professional an fast beliebige Konfigurationen anpassen. Der Ausbau ist jederzeit möglich und garantiert Ihnen so, dass die bereits getätigten Investitionen optimal gesichert sind.

Der Alarmserver Professional besticht durch seine Fähigkeit, in der Feld-, Automations- und Managementebene, fast alle bekannte Produkte und Systeme anzuschliessen. Dem Kunden stehen für den Anschluss über 180 verschiedene Treiber zur Verfügung!  Durch diesen einmaligen Funktionsumfang ist der Alarmserver Professional auch so bekannt geworden. Vom Anschluss einer Siemens SPS oder eines Gebäudeleitsystems bis hin zur Kommunikation via DECT Schnittstelle zu bekannten PBX Zentralen; Grenzen sind fast nicht zu finden. Sollte einmal ein Protokoll nicht zur Verfügung stehen, realisieren wir Ihnen die entsprechende Schnittstelle.

Der Alarmserver Professional lässt sich bei Bedarf zu einem umfassenden Überwachungsleitsystem ausbauen. Für grössere Kunden haben wir die Funktionen der Webvisualisierung und Videoüberwachung per Webbrowser integriert. Meist werden die Videobilder per LAN in das System übertragen. Neu steht auch die Kommunikation mittels GPRS/EDGE/UMTS zur Verfügung. So lässt sich auch ohne direkte Drahtverbindung eine stehende Datenverbindung zu den Aussenstellen herstellen.

Die Visualisierung der Signale mittels Web ist eines der zentralen Themen des Überwachungsleitsystem.  Mit der zusätzlichen grafischen Darstellung via Web kann sich jeder Mitarbeiter sofort von jedem Internet Zugang auf der Welt, Einblick in die Anlagenzustände verschaffen (from anywhere to everywhere).

alarmserver uebersicht

Mit der Anwendung AlertMobile, die Sie auf Ihr Smartphone herunterladen können (Androïd, BlackBerry, iPhone), können Sie eine optimierte, komplett mobile und sichere Fernüberwachung Ihrer Anlagen vornehmen:

- Ein vereinfachtes Alarm-Management (Annahme, Quittierung, Maskierung, Konsultation)
- Die mobile Visualisierung des Zustands vor Ort, sowie Visualisierung von sensiblen Daten
- Eine optimisierte Bereitschaftsplanung (Verfügbarkeit, Einsatz…)
- Eine verstärkte Sicherheit des Einsatzpersonals (Lebenszeichen, Lokalisierung)

Eine einfache und universelle Lösung für den mobilen Zugang zu den Daten Ihrer Anlagen, welche auf verschiedenen Kommunikationskanälen basiert: Vom einfachen SMS-Austausch (für mehr Einfachheit, Sicherheit und eine größere Netzabdeckung) bis zum leistungsfähigeren Austausch über W-LAN oder 3G.

alarmserver mobile


Nachfolgend einige Varianten welche je nach Kundenprojekt integriert werden können:
 
♦ Verarbeitung von Ereignismeldungen über PC, Telefon und Steuerkontakte
♦ Alarmierung an interne und externe Teilnehmer
♦ Alarmtext-Übermittlung an DECT-Endgeräte oder Tischapparate mit Display*
♦ Aufschalten und Trennen bestehender Gespräche pro Alarm definierbar*
♦ Umgehung von Umleitungen
♦ Quittierung von Alarmen durch Ansage / Passwort oder Alarmrückstellung
♦ Präsenzüberwachung bei Schichtwechsel
♦ Auslöseverzögerung (z.B Filtern von kurzen Stromunterbrüchen)
♦ Berücksichtigung von Dienst- und Einsatzplänen
♦ Rufwiederholung und Eskalationsverfahren
♦ Protokollieren der Alarme und deren Verarbeitung
♦ Selbstüberwachung und Eigenfunktionstest
♦ Import / Export Tool für die Teilnehmer Mutation
♦ Prozess Watchdog, Event Watch (OS)
♦ Alarm Monitor (visualisierte Momentaufnahme)
♦ Alarmpriorisierung (z.B. Feueralam vor Maschinenalarm)
♦ Automatisierte Konfiguration neuer Alarme
♦ Alarmauslösemaske: Kundenspezifische Abbildung zur Vereinfachung der Evakuation
♦ Hausleittechnik: Anbindung an Hausleitsysteme, z.B. Cerberus, EIB, Visonic, Sauter, SAIA, ESPA 4.4.4, etc.
♦ Hotel Check-In/Out: Anbindung an das Check-In/Out-System
♦ Lichtruf-Interface: Einbindung der Lichtrufanlage
♦ Funkuhr: Zeitsynchronisation über Funk
♦ Alarmmeldungen per SMS
♦ Anschluss an Industrie Automations-Systeme
♦ Alarmmeldungen per E-Mail Versand
♦ Information über aufgetretene Ereignisse per Fax-Übermittlung
♦ Konferenzschaltung der alarmierten Personen
♦ Ereignisbenachrichtigung via Pager
♦ Beschallung über Aussenanlagen
♦ Aufzeichnung bzw. Generierung einer neuen Alarm Meldung (TEXT, SPRACHE), mit Passwort geschützter Aktivierung
♦ Manuelle Alarmierung: Aktivierung vordefinierter Ereignismeldungen (Text und Sprache)
♦ Netzwerk-Ereignis: Ereignis Überwachung über SNMP, ODBC, OPC, etc.
♦ Ereignis-Drucker: Endlosdrucker zur Ausgabe des Alarmjournals
♦ Client Zugang: Administration über das interne Netzwerk
♦ Browser Interface: Intranet/Internet Zugang
♦ Raid Architektur: Systemsicherheit durch redundante Hardware
♦ Spezialanwendung: Kundenspezifische Zusatzentwicklungen
♦ SQL Datenbank
♦ Backup Tool